…beste Reste…

….es gibt immer kleine Wollknäuel, die übrig bleiben….was macht man damit….

…hier mal eine Idee dazu….man nehme einen Block Aquarellpapier (weil die einzelnen Blätter rundum verleimt sind, so bleibt das Blatt beim Trocknen plan und wellt sich nicht)…außerdem Bastelkleber …`nen Pinsel zum Kleben….und eben Wollknäule…..letztere schneide man so zu, das Anfang und Ende der Fäden länger als das Blatt Papier sind…und dann einfach Aufkleben…trocknen lassen und Motive aussschneiden…

….die überstehenden Fäden nach dem Trocknen abschneiden und als Füllmaterial für Kuschelkissen sammeln….

….dann die gewünschten Motive auf die Rückseite zeichnen…je Motiv zweimal…

…ausschneiden und aneinander kleben….wieder trocknen lassen…am besten zwischen Backpapier legen und beschweren, damit es sich beim Trocknen nicht wellt….dann noch mit einem schnelltrocknenden Kleber die Kanten mit einem Wollfaden verzieren….

……eigentlich ganz einfach…und sieht nett aus….geht nur nicht sehr schnell, weil lange Trocknungszeiten dabei sind….

…meine beiden Stubenadler…

…Purzel und Tschuktschuk…vorn im Bild der Hahn namens Tschuktschuk und dahinter die Henne namens Purzel…

…ja, ich weis, …in der Vogelwelt ist das schöne bzw, buntere Tier der Hahn und das unscheinbarere Tier die Henne…..das ist hier nicht so….warum ich das so genau sagen kann… ?….naja, sonst würde der Hahn die Eier legen…

…und sie machen ihren Namen alle Ehre Tschucktschuk tschukt sogar noch während des Körnerpickens…und Purzel dreht sich gern einmal um den Sitzast herum…(wobei sie auch ab und zu das Gleichgewicht verliert…und hinunter purzelt)…

….wahrscheinlich möchte sich Tschuktschuk die Eulen einmal ansehen….und klar stellen, dass er hier der Hahn ist…..

…Kuscheldecken…

…ja – sie ist fertig…die zweite Vintagedecke….

…und das ist ja eigentlich keine Kuscheldecke, sondern es wird eine Tagesdecke für ein 1m x 2m großes Bett für meine Handarbeitsfreundin M….

…Schals…Stola…Hut….Stirnband…

….die gingen gut und schnell von der Hand…..und kein Ende in Sicht….

….von der „Lieblingsfarbe“ habe ich sogar zwei Stück genadelt….

 

…Rückblick 2013…Schlangen…

….vor denen habe ich keine Angst, höchsten einen gesunden Respekt gegenüber ihrer Gefährlichkeit….

…diese hier sind sogar handzahm…haben die drei kleinen Racker, für die sie waren, absolut bestätigt…..der dabei sitzende Krake war für die Eltern, die ja auch ständig viele Hände haben müssen….

 

…so zwischendurch…

….zum Deckenhäkeln ist es jetzt entschieden zu warm…aber so ganz ohne Häkelei….nöööööö….

…ein paar Buch-und Kladdeneinschläge gehen immer…

….ganz kleine – total süße – Eulen….sind schnell gemacht…und an jeder einzelnen hängt mein Herz….

…und Apfeltaschen…oder Wollkörbe…sind mit `ner 5,0 Häkelnadel bei längeren Autofahrten eine gute Beschäftigung…

…auch Woll-Utensilos in unterschiedlichen Größen gehen ganz leicht von der Hand……zur Bodenverstärkung habe ich Kunststoffdeckel verwandt – z.B. von Gurkeneimern, Kartoffelchipsdosen oder auch von Krautsalatbechern….

…wer ´ne Anleitung möchte – schicke ich gerne zu…

„…so zwischendurch…“ weiterlesen

….und ein weiteres Malheur….

….diese „Wellendecke“ habe ich angefangen – und leider, leider mehr auf das Muster geachtet, als auf die Deckbreite (1,20m) – naja, dann muste ich auch die wieder Auftrennen – nur reicht hier die vorhandene Wolle aus….

…und jetzt habe ich ein kleines Stück neu gehäkelt….

…noch ’ne Decke….

….na klar….eine habe ich immer auf Lager……..es ist ja auch oft nicht so, dass ich diese großen Projekte hintereinander weg häkele….das wäre zu langweilig…und oft habe ich dann erst später wieder Material dazu…..

….dieses Stück ist also schon zu einem Drittel fertig, und das Ziel nicht mehr in weiter Ferne – das passiert es mir doch, dass ich ein Loch in diese Kuscheldecke brenne und natürlich in eine der untersten Reihen…

…und da ich schon etliche Fäden vernäht habe, blieb nach dem Auftrennen nicht genug Wolle übrig…also – auf zum Wollekauf (nur braun -pfffff)….